Startseite

Willkommen auf der Webseite der German Masters 2019!

Die Abteilung Ringen des TSV Ehningen lädt als Ausrichter der „Veteranen-DM“ vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2019 ins Sportzentrum Schalkwiese. Wir laden Sie alle recht herzlich zu diesem einzigartigen Event in Ehningen ein!

TSV Ehningen Ringen Facebook Feed:

Michael Widmayer wird fünfter Weltmeister

Auf den diesjährigen Weltmeisterschaften in Nur-Sultan (Kasachstans) belegte der Ehninger Michael Widmayer den fünften Platz und schrammte nur knapp an der Medaille vorbei. Für den Ehninger ist dies bislang die beste Platzierung auf internationaler Ebene.

Nach dem starken Auftritt Anfang August auf dem großen Preis von Deutschland, bekam Michael Widmayer das Vertrauen des Bundestrainers zugesprochen und wurde für die diesjährige Weltmeisterschaft nominiert. Für den Ehninger war das zwar nicht der erste Auftritt in den deutschen Farben, allerdings die erste Weltmeisterschaft. In der nicht-olympischen Gewichtsklasse bis 72kg traf er auf ein starkes Teilnehmerfeld. Unter anderem auf den amtierende Europameister Abuiazid Mantsigov aus Russland, den Widmayer auf dem großen Preis von Deutschland durch ein 5:6 Ergebnis am Rande einer Niederlage hatte. Durch diesen Kampf wusste Widmayer, dass er auf der Weltmeisterschaft dieses Jahr definitiv nicht als Tourist hinfahren wird.Im ersten Kampf traf er auf Ming Dian Lin auf Taipeh. Schnell wurde klar, dass Widmayer hier der eindeutig bessere Ringer war. Noch vor Ende der regulären Kampfzeit stand es 8:0, welches auf internationaler Ebene bereits den Sieg bedeutet. Im zweiten Kampf zeigte der Ehninger wieder seine ganze Klasse. Er traf auf den Lokalmatadoren und Vize-Weltmeister von 2017 Demeu Zhadrayev. Der Kasache konnte zu Beginn gut gegen die aggressive und zermürbenden Ringweise von Michael Widmayer mithalten, brach aber gegen Ende komplett ein. Der Ehninger kontrollierte den Kampf und sicherte sich durch den 4:3 Sieg den Einzug ins Viertelfinale, wo er auf den starken Uzbeken Aram Vardanyan traf. Auch hier verlangte der Kampf wieder die ganze körperliche Leistung des Ehningers ab. Widmayer führte lange Zeit, konnte aberden Vorsprung nicht halten und gab durch eine Unachtsamkeit die Führung und somit die Chance auf den Weltmeistertitel durch eine 3:4 Niederlage ab. Da der Uzbeke jedoch das Finale erreichte, hatte Michael Widmayer nochmal die Chance in der Hoffnungsrunde zu starten und ins kleine Finale einzuziehen. Diese Chance nutzte er konsequent durch einen 2:0 Sieg Hujun Zhang aus China. Im Kampf um Bronze traf Widmayer auf Aik Mnatsakanian aus Bulgarien, gegen welchen er bereits dieses Jahr auf den Europameisterschaften nur knapp unterlag. Bis kurz vor Schluss sah es so aus als ob Michael Widmayer die Medaille sicher nach Hause mitbringen würde, jedoch drehte sich der Kampf durch einen Angriff des Bulgaren. Nach sechs Minuten stand es 3:3 und der Ehninger verlor aufgrund der letzten Wertung die sein Kontrahent erzielt hat. Wäre die Gewichtsklasse bis 72kg olympisch, so hätte sich Widmayer durch den Einzug ins kleine Finale um Platz drei für die olympischen Spiele in Tokio nächstes Jahr qualifiziert.„Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit mir. Das ist Sport und das kann und wird immer passieren. Ich bin dankbar für Unterstützung die ich durch Familie und Freunde bekommen hab. Ohne diese Unterstützung wäre Spitzensport nicht möglich!“, zeigte sich Michael Widmayer dankbar beim offiziellen Empfang durch den TSV Ehningen und
Bürgermeister Claus Unger.

Bild:Kadir Caliskan
...

View on Facebook

TSV Ehningen trifft auf schweren Gegner

Nach dem Pflichtsieg vergangenes Wochenende gegen den Aufsteiger KSV Neckarweihingen, trifft der TSV Ehningen mit der SG Weilimdorf auf einen schweren Gegner. Mit einem Sieg würden die Ehninger den nächsten Favoriten aus dem Weg räumen.Die vergangenen Jahre waren die Kämpfe gegen die Stuttgarter immer sehr knapp undhart umkämpft. So konnte der TSV Ehningen den letzten Vorrundensieg gegen die SG Weilimdorf im Jahre 2013 verbuchen. Die SG Weilimdorf hat in ihrer Kaderzusammenstellung einiges getan. So haben sie ganze vier Neuzugänge und sind dadurch gerade in den mittleren Gewichtsklassen sehr flexibel und unberechenbar. Auch in den unteren und oberen Gewichtsklassen haben sie keine Abgänge und stehenin nahezu unveränderter Form zu letztem Jahr da. „Weilimdorf hat durch ihre Neuzugänge deutlich mehr Flexibilität dazu gewonnen! Damit sind sie noch unberechenbarer als jede andere Mannschaft in dieser Liga.“, so Trainer Michael Drasch vor dem Kampf.

Die zweite Mannschaft des TSV Ehningen konnte nach dem phänomenalen 24:7 Auftaktsieg gegen den KSV Neckarweihingen II erstmals seit dem letztjährigen Abstiegaus der Landesliga wieder Selbstbewusstsein aufbauen. Gegen die zweite Mannschaft der SG Weilimdorf wird es dieses mal jedoch nicht ganz so einfach, denn sie steht wie auch deren erste Mannschaft, stärker da als letztes Jahr. „Wir wollen den Schwung aus dem ersten Kampf gegen die SG Weilimdorf mitnehmen um nochmals so eine Leistungabzurufen.“, verrät der 98kg Spezialist Malte Ziegler. „Dann würden auch die anderen Mannschaften der Liga sehen, dass der Sieg letzte Woche keine Eintagsfliege war!“. Kampfbeginn der zweiten Mannschaft ist um 17:30 Uhr. Kampfbeginn der ersten Mannschaft ist um 19:30 Uhr. Beide in der Lindenbachhalle in Stuttgart Weilimdorf.
...

View on Facebook

3 days ago

TSV Ehningen Ringen

Der TSV gratuliert Michael Widmayer zu einem hervorragenden 5. Platz bei der Weltmeisterschaft in Kasachstan. Der Empfang findet morgen um 18 Uhr am Ehninger Rathaus statt. ...

View on Facebook

Ehningen weist Aufsteiger Neckarweihingen in die Schranken

Das Oberligateam der Ehninger Ringer konnte vergangenen Samstag den letztjährigen Aufsteiger der Oberliga mit 19:12 bezwingen. Mit dem Sieg zeigt das Trainerteam, wie wichtig es ist einen flexiblen Kader zu haben.

Gleich zu Beginn hatte Sulejman Ajeti (57 Kilogramm Freistil) mit Rama Darchidze erneut einen nicht zu schlagenden Gegner. Der Ehninger musste bereits nach etwas mehr als einer Minute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen (0:4).
Im vorgezogenen Kampf bis 75 Kilogramm gr.-röm. traf Simon Prochazka auf Marcel Gabriel. Prochazka lag gleich zu Anfang durch eine Unachtsamkeit hinten, kämpfte sich aber im Laufe des Kampfes immer weiter zurück. Den endgültigen Sieg konnte er aber nicht holen und verlor mit 4:5 technischen Punkten (0:5).
Im Schwergewicht bis 130 Kilogramm gr.-röm. bekamen die Zuschauer einen sehr kraftintensiven Kampf von Daniel Vollmer und Neckarweihingens Radu-Mircea Hohberg zu sehen. Vollmer tat sich in der ersten Halbzeit etwas schwer gegen die passive Ringweise seines Gegners, konnte aber in der zweiten Hälfte im Boden punkten und siegte am Ende klar mit 5:1 Punkten (2:5).
Ehningens Schwunggriffspezielist Constantin Bulibasa (61 Kilogramm gr.-röm.) hatte gegen Emre Sagir wenig Mühe und punktete nach Belieben. Die deutliche Überlegenheit des Ehningers zeigte sich schon in der zweiten Minute durch einen Schultersieg und vier vollen Mannschaftspunkten (6:5).
Als letzter Kampf vor der Pause begegneten sich Micheil Tsikovani (98 Kilogramm Freistil) und Tobias Adolf. Auch hier war der Ehninger Sieg zu keiner Zeit gefährdet, sondern nach 56 Sekunden sogar sicher (Pausenstand 10:5).
Nach der Pause hatte Sebastian Sander (66 Kilogramm Freistil) wie auch schon letzte Woche keinen Gegner und gewann kampflos (14:5).
Keine Chance hatte Kai Rachwalski (86 Kilogramm gr.-röm.) gegen den starken Polen Jakub Kazimierz Tim. Der Pole brachte durch eine sehr aktive Ringweise den Ehninger immer wieder in Bedrängnis und punktete durch gezielte Techniken bis die Niederlage für Rachwalski feststand (14:9).
Im Kampf bis 71 Kilogramm gr.-röm. traf Przemyslaw Kraczkowski auf Benedikt Johannes Glock. Der Ehninger ist bekannt für seine explosive und effektive Ringweise, welche er auch hier wieder deutlich machte. Durch lediglich eine Aktion, legte der Ehninger seinen Kontrahenten auf beide Schultern und sicherte damit den Gesamtsieg für das Ehninger Team (18:9).
Im ungeliebten Stil musste erneut Kai Rösch (80 Kilogramm Freistil) antreten. Gegen den amtierenden zweiten Deutschen Juniorenmeister Beat Schaible war kein Gras gewachsen und die Niederlage noch vor Ablauf der Kampfzeit klar (18:13).
Einen letzten spannenden Kampf zeigten Lars Platter (75 Kilogramm Freistil) gegen Alexander Jakob. Beide Sportler waren auf Augenhöhe und kämpften verbissen um jeden Punkt. Platter hatte aber durch eine clevere Ringweise stets die bessere Position und siegte am Ende knapp, aber verdient mit 3:2 Punkten (Endstand 19:13).

„Der Sieg heute war ein Muss!“, so Trainer Michael Drasch über den Kampfabend. „Nach diesen zwei Siegen können wir mit breiter Brust in die kommenden zwei Spitzenduelle gegen Weilimdorf und Aichhalden gehen.“
...

View on Facebook

TSV Ehningen empfängt den Aufsteiger KSV Neckarweihingen

Der TSV Ehningen empfängt am zweiten Kampftag der Oberliga Saison 2019 den letztjährigen Verbandsligameister und Aufsteiger KSV Neckarweihingen. Nach dem Sieg gegen den ASV Nendingen sind die Erwartungen hoch.

Am letzten Kampfwochenende traf der KSV Neckarweihingen auf den SV Ebersbach und verlor ersatzgeschwächt mit 12:21. Der TSV Ehningen konnte letztes Jahr beide Duelle gegen den SV Ebersbach hingegen gewinnen und rechnet sich deshalb große Chancen auf einen Sieg aus. „Wir dürfen den Kampf trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen.“, warnt Trainer Michael Drasch vor Übereuphorie. „Der KSV Neckarweihingen hat ebenfalls einen sehr flexiblen Kader und kann uns auch überraschen. Bei dieser engen Liga ist eine Niederlage gegen jeden der Gegner möglich!“. Im Kader der Neckarweihinger sind auch keine unbekannten Gesichter dabei. So gehörte der 98kg Freistil Mann Przemalaw Maczak bereits vor Jahren ebenfalls zum Ehninger Aufgebot und wechselte nach nur einer Saison zum KSV Neckarweihingen.

Der TSV Ehningen II bekommt es zum Saisonauftakt ebenfalls mit dem KSV Neckarweihingen II zu tun. Aufgrund des letztjährigen Abstiegs aus der Landesliga, möchte sich die zweite Garde des TSV Ehningen dieses Jahr in der Landesklasse nach oben orientieren. Die Chancen stehen gut, denn der TSV Ehningen steht mit nahezu unveränderter Mannschaft in der neuen Liga deutlich stabiler da als das Jahr zuvor.

Kampfbeginn der zweiten Mannschaft ist um 17:30 Uhr im Sportzentrum Schalkwiese. Der Hauptkampf der ersten Mannschaft beginnt um 19:30 Uhr ebenfalls im Sportzentrum Schalkwiese.
...

View on Facebook